FAC'T Gruppe - Hohenzollernring 70 - 48145 Münster

Schließen

TGA-Planung

Wir sind das Fachplanungsbüro für Technische Gebäudeausrüstung (TGA) der FAC’T Gruppe und unter dem Namen tagplan schon seit vielen Jahren im Gesundheitswesen tätig. In enger Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern und deren Architekten und technischen Abteilungen übernehmen wir die ganzheitliche technische Planung. Durch unsere umfassenden Kenntnisse der Prozesse in Krankenhäusern, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen sind wir immer wieder in der Lage, pfiffige und auch im langfristigen Betrieb kostenschonende Lösungen zu entwickeln. Zugute kommt uns dabei die enge Verzahnung mit unserem eigenen Baumanagement, unseren Fachplanungskollegen für die Medizintechnik, unserem Energiemanagementbüro sowie unseren technischen und infrastrukturellen Betriebsbereichen.

Zu unseren Leistungen und Erfahrungen gehören:

  • Fachplanung für Gebäudesystemtechnik
  • Fachplanung für Heizungstechnik und Sanitärtechnik
  • Fachplanung für Raumlufttechnik und Klimatechnik
  • Fachplanung für Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Fachplanung für Reinraumtechnik und Hygienetechnik
  • Fachplanung für Sprinklertechnik und Feuerlöschtechnik
  • Fachplanung für Energieversorgungsanlagen (z.B. Blockheizkraftwerke BHKW)
  • Fachplanung für erneuerbare Energien (z.B. Solaranlagen, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen)
  • Fachplanung für Netzersatzanalagen und Trafostationen
  • Fachplanung für Beleuchtungsanlagen
  • Fachplanung für Einbruchmeldeanlagen
  • Unterstützung innerhalb der Projektentwicklung
  • Bearbeitung aller HOAI-Leistungsphasen bei der Planung und Bauleitung von medizinischen und labortechnischen Anlagen
  • Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Energieverbrauchsoptimierung
  • Bestandsanalysen und Bestandsintegrationsplanung

Lösungen

Im Rahmen der Teilerneuerung des Operationstraktes planen wir zum Beispiel in einem denkmalgeschützten Baukörper die Integration modernster gebäudesystemtechnischer Anlagen mit dem Blick auf die hygienischen Erfordernisse einerseits und die Lebenszykluskosten der Anlage andererseits. Die enge Zusammenarbeit mit dem Architekten, dem Medizintechnikplaner und der technischen Abteilung des Krankenhauses entsteht so eine moderne und zugleich wirtschaftliche Einheit, die den aktuellen Erkenntnissen zu Arbeitsprozessen und Abläufen im OP entspricht.

Als Fachplaner begleiten wir beispielsweise einen Krankenhausträger bei allen technischen Baumaßnahmen und übernehmen die Verantwortung für die Umsetzung der Anlagenintegration im Rahmen des jeweiligen Projektes. Die TGA-Planung umfasst unter anderem Labore und Reinräume, Operationssäle und Blockheizkraftwerke (BHKW).

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Heeke
Bereichsleiter tgaplan
Telefon 0251 935-5961
ulrich.heeke@factpartner.de

Karriere & Jobs

Jobbörse wird geladen ...

News

12.02.2018

Risiken in Bauprojekten beherrschen

Im Gesundheitswesen wird wieder viel gebaut. Anbauten, Umbauten und gelegentlich auch Neubauten beschäftigen Geschäftsführer, technische Leiter und viele andere Beteiligte im Krankenhaus gleichermaßen. Doch Bauprojekte bergen auch Risiken, die abzuschätzen und zu beherrschen nicht immer einfach ist.

Eines der häufigsten Risiken kann dabei gar nicht genug Beachtung finden: die mangelnde prozessuale Verbesserung durch den Neu- oder Umbau. Neben zusätzlichen Ressourcen oder notwendigen Instandsetzungen ist eine gute Baumaßnahme auch ein wesentlicher Baustein bei der Umsetzung mehrwerthaltiger prozessualer Verbesserungen.

„Mit jeder Investition muss etwas verbessert werden, möglichst so, dass die Investition rentabel ist“, sagt Ulrich Heeke, Geschäftsbereichsleiter tgaplan der FAC’T Gruppe. Und das heißt auch, dass jede Baumaßnahme die Prozessperspektive integriert. Hier sind krankenhauserfahrene Fachplaner, Ingenieure und Architekten gefragt. Denn nur wer das Kerngeschäft kennt und versteht, kann dieses Wissen in die Baumaßnahme einbringen und dabei helfen, sie rentabel zu machen. „Durch die Vielzahl der Projekte in derselben Branche tragen wir gute Ideen weiter, ganz im Sinne von Know-how-Transfer und Best Practice“, beschreibt Heeke seine Erfahrungen.

Und wie sieht es mit der Erbringung von Eigenleistungen bei der Planung von Baumaßnahmen aus, zum Beispiel durch eine eigene Bauabteilung oder den hauseigenen Architekten? Hier gilt es, die Versicherungsfrage sensibel zu klären, denn viele Versicherer setzen Grenzen für das, was bei einem intern verursachten Schaden geltend gemacht werden kann. Eine gute Mischung aus eigenen Erfahrungen im Haus und kompetenten Spezialisten, die das Primärgeschäft verstehen und den Markt mit seinen Möglichkeiten kennen, sind die beste Versicherung –auch und vor allem für prozessuale Verbesserungen.

19.09.2016

Schwere und sperrige Last zentimetergenau positioniert

Das sieht man nicht alle Tage: Am St. Franziskus-Hospital in Münster ließ die FAC’T Gruppe ein neues Rückkühlwerk installieren. Das Besondere dabei war der Bauplatz, lag er doch neben dem Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des mehrstöckigen Krankenhauses. „Mit rund 8 Tonnen ist der Rückkühler wahrlich kein Leichtgewischt“, so Ulrich Heeke, Leiter TGA-Planung der FAC’T Gruppe. „Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten mussten wir einen 500-Tonnen-Autokran bestellen, der die nötige Traglast und Höhe mit der Manövrierfähigkeit am Boden verbindet.“

Das neue Rückkühlwerk emittiert überschüssige Wärme aus den 900kW Kälteanlagen des Hauses und ist wichtig für deren Effizienz und Funktion. Im Geschäftsbereich TGA-Planung der FAC’T Gruppe übernehmen Ingenieure die Fachplanung für Kälte- und Raumlufttechnische und elektrische Anlagen von Krankenhäusern und anderen großen Gesundheitseinrichtungen.

17.08.2015

Neue Kessel schweben ein

„Es ist zwar unser Tagesgeschäft, trotzdem freue ich mich immer, wenn wir so einen wichtigen Meilenstein in einem Projekt erreichen.“ Ulrich Heeke, Leiter der TGA-Fachplanung der FAC’T Gruppe, hat extra einen kurzen Stopp eingelegt, um bei der Anlieferung des ersten neuen Dampfdruckkessels im Krankenhaus dabei zu sein. Dieser wird in rund zwei Wochen den Dampf für die Küchen auf dem Krankenhausgelände sowie die zentrale Bettenaufbereitung liefern. Heeke und sein Team sind im Projekt für die Planung, die Baubegleitung und die Inbetriebnahme verantwortlich und übergeben die im Betrieb befindliche Kesselanlage schlüsselfertig an die Gebäudebetriebstechnik des Hauses. „Gerade die Sensibilität für Energiekosten führt dazu, dass die Erneuerung eines Kessels kein reiner Austausch mehr ist. Längst haben sich die Bedarfe geändert - immerhin ist eine Kesselanlage i.d.R. über 20 Jahre im Einsatz – und mit ihnen die Möglichkeiten, Energie - oder in diesem Fall Dampf - zu erzeugen. Wir sind daher mit unserer TGA-Fachplanung schon früh im Projekt involviert und haben auch ein Auge auf andere energietechnische Änderungen, die für das Haus oder uns absehbar sind.“

15.09.2014

Ganzheitliche Planung für die Zytostatika-Herstellung

Die Zubereitung von Zytostatika ist eine Aufgabe, die viele Krankenhäuser über ihre Zentralapotheke selber durchführen. Die dafür erforderlichen aseptischen und sterilen Herstellungsschritte sind laut GMP in einem Raum der Reinraumklasse B durchzuführen. Die raumlufttechnischen Anforderungen an diese Räume orientieren sich am EU-GMP-Leitfaden. Spezialist für die Planung solcher Arbeitsbereiche ist die tgaplan, das Planungsteam (nicht nur) für die technische Gebäudeausstattung in der FAC’T Gruppe. „Der Bedarf an einer ganzheitlichen Planung von Räumen und Arbeitsplätzen für die Zubereitung von Zytostatika ist im Moment auffällig hoch“, so Ulrich Heeke, Bereichsleiter tgaplan. Sein Team und er haben in den letzten Monaten zahlreiche Projekte umgesetzt und sind dabei auch tief in die Prozesse eingestiegen. „Aus den ursprünglichen TGA-Planungsprojekten sind komplexe, ganzheitliche Aufgaben geworden, die von A wie Ablaufplanung bis Z wie Zugangssteuerung reichen. Dass wir mit der medicalORDERpharma eine eigene Krankenhaus-Apotheke in der Gruppe haben, bei der wir gleiches umsetzen konnten, war außerordentlich hilfreich.“ Dokumentiert werden muss die Aufrechterhaltung der Reinraumklasse über die Messung von Raumdruck, Raumtemperatur, Raumfeuchte und Partikelzahl.  Die Gesamtplanung führen die TGA-Planer daher in enger Abstimmung mit der FAC’T Hygieneberatung und den Hygieneverantwortlichen des jeweiligen Hauses durch. Die Kontaktdaten der tgaplan finden Sie hier.

  • 1
NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.