FAC'T Gruppe - Hohenzollernring 70 - 48145 Münster

Schließen

Reinigung & Service

Wir unterstützen vorwiegend Krankenhäuser, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen sowie Arztpraxen, indem wir deren gesamte Unterhaltsreinigung und zahlreiche der damit verbundenen Serviceleistungen übernehmen.  Neben der unabdingbar hohen hygienischen Qualität, die bei uns schon seit Unternehmensgründung den höchsten Stellenwert hat, spielt für uns auch die feste Integration in die Kernprozesse der Häuser und Einrichtungen eine große Rolle. Als absolute Spezialisten für das Gesundheitswesen kennen wir die Anforderungen unserer Kunden genau und wissen um die Bedeutung der Reinigung in diesem Umfeld. In enger Zusammenarbeit mit unserer eigenen Hygieneberatung arbeiten wir permanent an der Optimierung unserer Reinigungsverfahren und damit an der Effizienz unserer Leistungen.

Zu den Serviceleistungen, die häufig eng mit anderen Servicebereichen verknüpft sind, gehören neben der Bettenaufbereitung die Patienten- und Stationsdienstleistungen, mit denen wir in vielerlei Hinsicht vor allen Dingen die Pflegekräfte von nichtpflegerischen Nebentätigkeiten entlasten, die wichtig für die Patienten und den Stationsablauf sind.

Zu unseren Leistungen und Erfahrungen gehören:

  • Reinigung von Patientenzimmern, Bewohnerräumen, Funktionsbereichen und Behandlungsräumen usw.
  • Reinigung von Sanitärbereichen
  • OP-Reinigung
  • Reinraumreinigung
  • Reinigung von Büroräumen
  • Schlussdesinfektion von Isolierzimmern
  • Bettenaufbereitung
  • Aufbereitung von Patientenzimmern bei Entlassung
  • Durchführung von Sonderreinigungen z.B. einer Grundreinigung
  • Reinigung von pflegerischen Hilfsmitteln z.B. Rollstühlen
  • pflegefremde Servicearbeiten
  • Glasreinigung

Zudem erbringen wir folgende Beratungsleistungen:

  • Kundenindividuelle Beratung zu Bodenoptimierungen und dessen Umsetzung z.B. von Beschichtungen
  • Beratung zur Prozess- und Reinigungsoptimierung
  • Erstellung von Raumbüchern, Leistungsverzeichnissen und Leistungsbeschreibungen
  • Begleitung der öffentlichen Ausschreibung von Reinigungsleistungen
  • Durchführung von Reinigungsaudits

Lösungen

Wir übernehmen zum Beispiel in einem Akutkrankenhaus alle Reinigungsaufgaben, von der klassischen Unterhaltsreinigung über die Zwischen- und Endreinigung von OP-Sälen bis zur Schlussdesinfektion von Isolierzimmern. Dazu erstellen wir auf Basis vorhandener Dokumente und gemeinsam mit den Hygieneverantwortlichen, sowie verantwortlichen Ärzten, Pflegekräften und Kaufleuten ein Raumbuch, ein Leistungsverzeichnis sowie eine Leistungsbeschreibung. Anhand des festgelegten Leistungsumfanges kann die korrekte Leistungserbringung konkret bestimmt und geprüft werden. Regelmäßig überprüfen wir die Qualität der erbrachten Leistungen und berichten über die Ergebnisse.

In einem Trägerverbund überprüfen wir im Rahmen von Reinigungsaudits die Leistungserbringung. Wir begehen gemeinsam mit den Verantwortlichen die Räumlichkeiten, nehmen Stichproben vor und stellen Arbeitsbeobachtungen an. Im Anschluss besprechen wir die Feststellungen und geben konkrete Hinweise, wie eine Verbesserung zu erzielen ist.

Ansprechpartner

Dipl.-Ges.Oec.(FH) Franziska Schebitz
Bereichsleiterin Reinigung & Service, Prokuristin FAC'T RS GmbH
Telefon 0251 935-5716
franziska.schebitz@factpartner.de

Karriere & Jobs

Jobbörse wird geladen ...

News

10.07.2018

FAC’T RS setzt neues Arenas-Waschverfahren ein

Im Kern geht es darum, Tücher und Mops möglichst effizient aufzubereiten, d.h. zu reinigen und zu desinfizieren. Möglich wird dies nun durch die Kombination einer Mehrfach-Dosieranlage des Herstellers Kiehl und eines neuen Multifunktionsmoduls für gewerbliche Miele-Waschmaschinen.

Im neuen Waschverfahren erfolgt die Versorgung der Waschmaschinen mit Arenas-Reinigungsmittel direkt über die zentrale Dosieranlage, an der bis zu vier Maschinen gleichzeitig betrieben werden können. Sie sorgt dafür, dass für den gesamten Aufbereitungsvorgang die richtige Menge Reinigungsmittel dosiert und in den Maschinen eingegeben wird. Zusätzlich erkennt das System leerlaufende Versorgungsbehälter und schaltet die Maschinen selbsttätig ab, wenn für die ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion nicht mehr ausreichend Mittel zur Verfügung steht. Gleichzeitig erfolgt vollautomatisch ein Anruf bei der Objektleitung, der auf den notwendigen Kanisterwechsel hinweist. So wird einerseits die Dauer der Reinigung von Tüchern und Mops durch minimierte Stillstandzeiten verkürzt, andererseits ist sichergestellt, dass jeder Reinigungsvorgang den für eine Aufbereitung festgelegten Qualitätskriterien entspricht.

09.04.2018

Wieviel darf die Unterhaltsreinigung kosten?

Immer mehr Einrichtungen verzichten auf Kostensenkungen zugunsten von mehr Qualität und weniger Risiko. Denn sauber ist, zumindest in Gesundheitseinrichtungen, nicht gleich rein. Ob eine Reinigung hygienisch einwandfrei durchgeführt wurde, können weder Besucher noch Nutzer auf Anhieb feststellen. Festgelegte Abläufe und eine gründliche Schulung der Reinigungskräfte, so viel ist sicher, spielen eine entscheidende Rolle bei der Risikoreduzierung.

Es ist wichtig, dass Reinigungsdienstleister über die nachweisliche Expertise in der Krankenhausreinigung verfügen und dafür Sorge tragen, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer wieder nachweislich für den Einsatz im Krankenhaus geschult werden. Ein Leitfaden für Hygieneverantwortliche definiert, dass bei der Vergabe von Reinigungsdienstleistungen Mitarbeiterschulungen und deren Nachweis Auswahlkriterien einer Vergabe sein sollten.

Werkzeuge für die Durchführung und Dokumentation von Schulungen gibt es inzwischen viele – auch solche, die eine im Reinigungsgeschäft typische Mehrsprachigkeit berücksichtigen. Bilder und Anleitungen in verschiedenen Sprachen helfen dabei, dass alle Reinigungskräfte verstehen und sich bewusstmachen, was von ihnen erwartet wird.

Doch funktioniert das System wie geplant? Werden die Kräfte ordnungsgemäß geschult und setzen sie ihr Wissen in der Praxis um? Dies beantwortet am besten ein Reinigungsaudit. Hier prüfen die erfahrenen Profis der FAC’T Gruppe zunächst die Leistungsverzeichnisse auf deren Bedarfsgerechtigkeit. Anschließend schauen sie den Mitarbeitern in der Reinigung über die Schulter und – das ist das Besondere – geben auf Augenhöhe konkrete Hinweise zur Verbesserung der Prozesse und der Reinigungsleistung. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um hauseigene Mitarbeiter, Kräfte einer eigenen Servicegesellschaft oder Angestellte eines Dienstleisters handelt.

15.12.2017

Selbstfahrende Reinigungsmaschinen sind im Kommen

Selbstfahrende Arbeitsgeräte gibt es schon seit Jahrzehnten. Oft verrichten sie ihren Dienst jedoch dort, wo sie nicht öffentlich wahrgenommen werden, beispielsweise als Transportzüge in weitläufigen Kelleranlagen oder bei der Materialdisposition in Industriebetrieben. Automatische Geräte wie der selbststätige Rasenmäher oder Staubsauger erfreuen sich großer Beliebtheit, wenn die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Doch wie steht es um den Einsatz im gewerblichen, professionellen Umfeld?

Ist die ethische Frage positiv geklärt, können Häuser bereits heute auf selbstfahrende Reinigungsmaschinen zurückgreifen. Sie erkennen häufig anhand von Induktionsschleifen ihre fest vorgegebenen Wege, doch auch alternative Lenktechnologien wie Sensor- oder Funksignale existieren bereits. Eine Erkennung und Umfahrung von Menschen oder Hindernissen ist damit kein Problem mehr. Grenzen erfährt die Technologie, wenn es beispielsweise um das Öffnen und Schließen von Türen ohne Kraftbetätigung, die Nutzung von Aufzügen und die Versorgung mit Reinigungsmaterial geht. Doch auch diese Barrieren sind zu überwinden. Insbesondere bei Neubauten können Aufzüge für selbstfahrende Geräte eingeplant, Induktionsschleifen und Antennen für die Lenkung und die Türöffnung verbaut und Nachfüllsilos für Reinigungsmaterial an den Ladepunkten berücksichtigt werden.

Bleibt die Frage der Wirtschaftlichkeit. Ob die Maschinen wirklich günstiger sind als manuelle Arbeit, insbesondere wenn sie nur in Teilbereichen der Reinigung eingesetzt werden können, muss individuell betrachtet werden.

16.09.2017

Bodenbeschichtung statt Sanierung

Die Versiegelung von Böden mit transparenten oder farbigen Polyurethane, also Kunststoffen bzw. Kunstharzen stellt für viele Häuser eine attraktive Alternative zur Bodensanierung dar. Ein deutlich geringerer finanzieller Aufwand (ca. 25% der Sanierungskosten) und eine wesentlich geringere Betriebsbeeinflussung während der Arbeiten sind die Hauptgründe. Sind Bodenbeläge abgenutzt, optisch nicht mehr ansprechend oder passen nicht mehr zum Farbkonzept des Hauses, wird häufig eine Neuverlegung als einzige Option bedacht. Hier setzt die FAC’T Gruppe mit einem speziellen Team für die Bodenbeschichtung an.

Der Einsatz von klarem Lack dient der Werterhaltung eines noch akzeptablen Bodens, da der schädliche Einfluss von Desinfektionsmitteln gestoppt wird. Eine halbjährliche Dispersionsbeschichtung sorgt dafür, auch tiefergehende Schäden zu vermeiden. Farbiger Lack kommt zum Einsatz, wenn Bodenveränderungen wie starke Abnutzungen oder deutliche Laufstraßen sich nicht mehr mit einer normalen oder einer Grundreinigung beheben lassen. Diese Art der Versiegelung ist auch dann anwendbar, wenn ein vorhandener Boden nicht mehr ins Farbkonzept des Hauses passt.

Die Zufriedenheit der Häuser mit der Bodenbeschichtung als Alternative zur Sanierung ist hoch, Fragen zum Thema beantworten Ihnen die Ansprechpartner die Ansprechpartner im Geschäftsbereich Reinigung & Service der FAC‘T Gruppe.

31.07.2017

Unterhaltsreinigung regelmäßig auditieren

Qualitätsmanagementsysteme sind in der Unterhaltsreinigung immer mehr in Schulungsprogrammen und damit in den Tagesablauf eingebunden. Dennoch ist es sinnvoll, sensible Bereiche wie die Unterhaltsreinigung und die Bettenaufbereitung regelmäßig zu auditieren. Dabei sollte zunächst die Übereinstimmung zwischen Leistungsverzeichnis bzw. Leistungsbeschreibung und tatsächlich erbrachten Leistungen geprüft werden. Unabhängig davon, ob die Unterhaltsreinigung in Eigenleistung, von einer eigenen Servicegesellschaft oder durch einen Dienstleister erbracht wird, müssen die definierten und in der Regel mit den Hygienefachkräften und den kaufmännischen Entscheidern vereinbarten Anforderungen mit den erbrachten Leistungen übereinstimmen. Eine ausführliche Begehung liefert zudem häufig Verbesserungsvorschläge in Bezug auf Arbeitssicherheit und praktische Arbeitsweisen. Die Reinigung empfindlicher Oberflächen, Werterhaltungsmaßnahmen oder die Arbeit in Wahlleistungsbereichen sind häufige Themen. Der Abschlussbericht kann den Vergleich mit aktuellen Leistungswerten und Kosten enthalten, so dass bei Bedarf nachjustiert werden kann. Ausführliche Informationen zu Reinigungsaudits der FAC’T Gruppe erhalten Sie im Geschäftsbereich Beratung.

28.11.2016

Qualitätsmanagement in der Krankenhausreinigung

Die Qualität der Reinigung spielt in Krankenhäusern eine besonders große Rolle. Franziska Schebitz, Bereichsleiterin Reinigung & Service der FAC’T Gruppe, beschäftigt sich intensiv mit den verschiedenen Qualitätsmanagementsystemen: „Die Anwendung muss dem Zweck dienlich sein. Die Bandbreite der Systeme reicht von einer ausgefeilten Excel-Tabelle bis zu einer komplexen Software, in der Raumbücher und Leistungsverzeichnisse hinterlegt sind.“ Manche Systeme eignen sich zusätzlich für visuell unterstützte Schulungen der Mitarbeiter, andere bieten die Erfassung der Reinigungsqualität über Tablets an und stellen die Daten der Reinigungsleitung in Echtzeit zur Verfügung. „Leistungsdefizite schaden der Wirtschaftlichkeit, Qualitätsdefizite in ungünstigen Fällen dem Ruf des Hauses“, erläutert Schebitz die Wichtigkeit der Qualitätskontrolle. Günstiger ist es, die Leistungen durch Profis beurteilen und verbessern zu lassen.

04.10.2016

Die optimale Reinigungsleistung erzielen

Wirtschaftlichkeit und Ansehen eines Krankenhauses hängen auch von dessen Sauberkeit ab. Die Reinigungsleistung bewerten und gleichzeitig Verbesserungspotenziale aufzeigen ist eines der Kompetenzfelder der FAC’T Gruppe. Werden die Eigen- oder Fremdreinigung eines Krankenhauses analysiert, gilt der erste Blick dem Haus aus Sicht der Patienten oder Besucher. Die Spezialisten für die Krankenhausreinigung wissen, wie wichtig ein sauberes Haus als Entscheidungskriterium für elektive Aufenthalte und den Ruf ganz allgemein ist. Der zweite Blick der Profis gilt dem Leistungsverzeichnis, der Leistungsbeschreibung und dem Raumbuch, das sie mit den eigenen Feststellungen abgleichen. Die Erfahrung zeigt dabei oft eine mangelnde Übereinstimmung von vereinbarter und erbrachter Leistung. Hier setzen die Profis an: Sie prüfen das Leistungsverzeichnis detailliert und erarbeiten mit der Reinigungsleitung, den Hygienefachkräften und der Geschäftsleitung notwendige und sinnvolle Anpassungen und begleiten deren Umsetzung. Gesucht wird dabei – wie immer - die Waage zwischen Qualität und Wirtschaftlichkeit.

12.09.2016

Wirtschaftsdienste entscheiden mit über den Erfolg

Dass Unterhaltsreinigung, Speisenversorgung, Sterilgutaufbereitung, Wäscheversorgung und viele andere mehr und weniger patientennahe Leistungen Einfluss auf den Erfolg des Kerngeschäftes haben, ist inzwischen unstrittig. Sie stehen mit unterschiedlicher Regelmäßigkeit im Fokus und damit auch auf dem Prüfstand. Nicht so sehr betrachtet wird dabei oft, welche Synergien die Zusammenfassung solcher Leistungen im Kleinen wie im Großen mit sich bringen können. Hier setzen wir mit der neuen FAC’T exklusiv an.

Lesen Sie, wie Häuser mit einfachen Mitteln Ihre Reinigung, Ihre ZSVA oder Ihre Textilversorgung optimieren. Erfahren Sie mehr über die Verbindung der verschiedenen Patienten- und Stationsdienstleistungen und daraus entstehende Synergien. Und werfen Sie einen Blick in die Zukunft mit einem neuen Restaurantkonzept oder einer innovativen Applikation, die Ihren Hygienefachkräften Zeit spart und wertvolle Daten zur Verbesserung der hygienischen Sicherheit liefert.

29.08.2016

Reinigungsaudits steigern Qualität und Leistung

„Geld verdienen Gebäudereiniger oft mit den Flächen, die sie nicht reinigen.“ Sigurd Stuhler, Gebäudereinigermeister mit jahrzehntelanger Krankenhauserfahrung kennt die Kalkulationsmodelle des Marktes genau und plädiert für mehr Transparenz: „Wir müssen Räumbücher und Leistungsverzeichnisse aktuell halten und die Leistungserbringung auch systematisch kontrollieren.“ Genau diese Systematik fehlt jedoch vielen Krankenhäusern. Dabei ist es unerheblich, ob die Reinigung von im Haus angestellten Personal, einer eigenen Servicegesellschaft oder einem externen Dienstleister erbracht wird.

„Wenn wir Reinigungsaudits durchführen oder QM-Systeme implementieren, geht es einerseits um die Übereinstimmung von vereinbarter und erbrachter Leistung und andererseits um die kontinuierliche Verbesserung von Qualität und Quantität“, so Stuhler. Als Bereichsleiter Reinigung & Service der FAC’T Gruppe verantwortet er selber die Leistungserbringung in zahlreichen Krankenhäusern und steht so täglich mit beiden Beinen in der Praxis. Er spricht sich vor allen Dingen für pragmatische Lösungen aus: „Nicht jedes Haus braucht ein hochkomplexes QM-System, manchmal erreichen wir die notwendigen Ergebnisse auch mit kleinen Audits und einfachen Bordmitteln.“

Reinigungsaudits, das externe Reinigungsmanagement und die Unterhaltsreinigung als Systemdienstleistung sind ein Leistungsbaustein der FAC’T Reinigung & Service für Krankenhäuser sowie andere Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

07.12.2015

Serviceleistungen intelligent kombinieren

Die enge Zusammenarbeit zwischen Pflege- und Servicekräften wird für Krankenhäuser gerade im Patienten- und Stationsservice immer wichtiger. Welche Aufgaben jeweils sinnvoll an Servicekräfte übertragen werden können, hängt auch von der individuellen Situation der jeweiligen Station ab. Denn neben der reinen Entlastung der Pflege spielen auch Kriterien wie abwechslungsreiche Aufgaben, die Nutzung der ohnehin vorhandenen Ressourcen und die Wirtschaftlichkeit eine Rolle.

„Unser Ziel ist es, die für die jeweilige Situation beste Lösung zu finden und zusammen mit den handelnden Personen umzusetzen“, sagt Nicole Menczik, Fachbereichsleiterin Hotellerie und Service bei der FAC’T Gruppe. Ihr ist vor allen Dingen daran gelegen, nicht übereilt Maßnahmen umzusetzen, sondern Projekte mit dem gemeinsamen Blick nach vorne aufzugreifen. „Nur, wenn alle Beteiligten, Pflegedienstleitung, Pflege und Service, die gleichen Ziele im Sinne der Patienten haben, können wir eine langfristig gute Lösung schaffen“, betont sie die Bedeutung der Zusammenarbeit.

Mehr Informationen zu Serviceleistungen und Servicemodellen im Krankenhaus erhalten Interessenten im neuen Faltblatt Patienten- und Stationsservice oder über den Fachbereich Hotellerie &S Service.

17.11.2014

Kostenunterschiede in der Bettenaufbereitung kleiner als bisher angenommen – GEFMA zeichnet FAC’T Mitarbeiter aus

Wieder hat mit Jörg Behrens ein FAC’T Mitarbeiter den GEFMA-Förderpreis gewonnen. Behrens, Objektleiter FM im St. Josef-Krankenhaus Hamm, schrieb seine Projektarbeit im Rahmen der Fachwirtausbildung über den „Vergleich von Bettenaufbereitungsformen und Berücksichtigung des Facility Management“. Dafür wurde er von der GEFMA mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Der ganzheitliche FM-Ansatz unter Berücksichtigung von Lebenszykluskosten ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Fachwirtausbildung nach GEFMA 620 und Grundlage für die eingereichten Projektarbeiten. Behrens nahm die Fallkosten der zentralen und dezentralen Bettenaufbereitung unter die Lupe, analysierte und verglich diese aus Lebenszyklus- und Prozessgesichtspunkten und kam zu einem überraschenden Ergebnis: Unter der ganzheitlichen Kostenbetrachtung unterscheiden sich die beiden Aufbereitungsformen deutlich weniger, als bisher angenommen. Ein Kostenunterschied von nur ca. 10% hat Behrens ermittelt. Seine Feststellung zeigt Krankenhäusern damit neue Handlungsmöglichkeiten auf, denn bisher gingen Betrachtungen immer von einem Faktor von 2,5-4,5 zugunsten der dezentralen Bettenaufbereitung aus. Mehr zum Thema Bettenaufbereitung finden Sie hier.

  • 1
NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.